PERSÖNLICHE DATEN
Meine Heimat ist der Hummelgau. Geboren wurde ich am 23.10.1981 in Pegnitz. Aufgewachsen bin ich in Muthmannsreuth, einem kleinen Ortsteil von Hummeltal im Landkreis Bayreuth. Meine Kirchengemeinde ist Lindenhardt.
EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT
Mir wurde immer vorgelebt, dass ehrenamtliches Engagement äußerst wichtig ist. Mein Großvater war Feuerwehr-Kommandant und Mitglied des Gemeinderates. Meine Eltern waren Mitglieder des Kirchengemeinderates und hatten Vorstandsposten in Berufsverbänden und Vereinen. Es war somit keine Frage für mich, als mir während der Studienzeit der Vorsitz der Tennisabteilung des SC Hummeltal angeboten wurde. Ich gab dort gleichzeitig Tennistraining und betreute die neu geschaffenen Jugendmannschaften. Seit 2009 bin ich Pressereferent des Tennisbezirks Oberfranken. Für diese Tätigkeit wurde mir 2018 die bronzene Ehrennadel des BTV verliehen. In der Saison 2012/2013 durfte ich die Pressekonferenzen des BBC Bayreuth nach den Heimspielen leiten – eine meiner spannendsten Erfahrungen. Weiterhin bin ich Vorsitzender des Fördervereins der Grund- und Mittelschule Hummeltal und Gesees, Schriftführer und Aktiver der Feuerwehr Hinterkleebach und Mitglied im Dorferneuerungs-Vorstandsteam der Teilnehmergemeinschaft Hinterkleebach.
HOBBIES
Mein größtes Hobby ist der Tennissport. Ich war mehrfacher Oberfränkischer Jugendmeister und schaffte 2016 den Sprung in die Senioren-Weltrangliste der ITF. Mein derzeitiger Verein ist der TC Am Lerchenbühl Bayreuth. Seit 2002 besitze ich die C-Trainer Lizenz des Bayerischen Tennis Verbandes und habe Trainerstationen in Eckersdorf, Hummeltal, beim MTV Bamberg und beim TC Am Lerchenbühl Bayreuth vorzuweisen. Darüber hinaus interessiere ich mich sehr für Fußball und Basketball. Besonders die Heimspiele von medi Bayreuth sind feste Bestandteile meines Terminkalenders. Während ich früher als freier Mitarbeiter viel für die Sportredaktion des Nordbayerischen Kuriers schrieb, beschränke ich mich heute auf die Tennis-Berichterstattung für das Magazin bayern tennis und sämtliche oberfränkische Zeitungen. Meine freie Zeit nutze ich aber auch gerne, um unseren Wald zu bewirtschaften. Die Waldarbeit ist dabei der perfekte Ausgleich zu politischen Sitzungen und langen Autofahrten.
SCHULE
Nach vier Jahren an der Grundschule Gesees ging es für mich ans Gymnasium Christian Ernestinum (GCE) nach Bayreuth. Dort machte ich 2001 mein Abitur unter anderem in meinen Leistungskursfächern Latein und Wirtschaft/Recht. Besonders die Betriebswirtschaftslehre und die Volkswirtschaftslehre sollten mich nie mehr loslassen.
STUDIUM
Nach Absolvierung des Zivildienstes im BRK Ruhesitz in Laineck studierte ich folgerichtig BWL an der Universität Bayreuth. Ich konnte dabei auch ein Auslandssemester an der BI Norwegian School of Management in Oslo absolvieren. Als Diplom-Betriebswirt und Ökonom Bayreuther Prägung arbeitete ich anschließend 17 Monate für ein Bindlacher Großhandelsunternehmen als Purchase, Marketing & Sales Manager. Es reifte bei mir aber immer mehr der Gedanke, dass ich meine Wirtschaftsbegeisterung gerne an junge Menschen weitergeben möchte. Daher drückte ich noch einmal die Studienbank und absolvierte den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Otto-Friedrich Universität Bamberg.
BERUFSTÄTIGKEIT
Nach zwei Jahren Referendariat an Berufsschulen in Bayreuth und Hof arbeitete ich bis zu meiner Wahl als Landrat acht Jahre lang als Studienrat an den Staatlichen Beruflichen Schulen für Textil und Bekleidung in Münchberg und Naila. Meine Fächer waren Betriebswirtschaftslehre, Sozialkunde, Deutsch und Sport.
POLITISCHES ENGAGEMENT
Noch zu Schulzeiten sammelte ich erste politische Erfahrungen, die mich bis in die Bezirksvorstandschaft einer Jugendorganisation führten. Durch mein Auslandssemester konnte ich diese Tätigkeit aber nicht fortführen. Es sollte dann bis zum Jahr 2013 dauern bis ich mich entschloss, wieder politisch aktiv zu werden. Auslöser war eine Fernsehdiskussion im Vorfeld der bayerischen Landtagswahlen. Hubert Aiwanger machte eine derart gute Figur, dass ich mich entschloss, mich näher mit den FREIEN WÄHLERN zu beschäftigen. Ich kontaktierte Peter Meyer und dann ging alles ganz schnell. Ich wurde als Bürgermeisterkandidat nominiert und zog mit einem hervorragenden Ergebnis in den Gemeinderat ein. Seit 2017 bin ich Vorsitzender der Freien Wähler Kreisvereinigung Bayreuth-Land, seit 2018 bin ich Vorsitzender der FWG Hummeltal. Als Landtags-Direktkandidat verpasste ich 2018 trotz eines hervorragenden Ergebnisses knapp den Einzug in den bayerischen Landtag. Seit 2019 bin ich stellvertretender Vorsitzender der Freien Wähler Bezirksvereinigung und stellvertretender Vorsitzender des Freie Wähler Kreisverbandes Bayreuth-Land. Am 15. März 2020 durfte ich nicht nur die Gemeinderatsliste der FWG Hummeltal und die Kreistagsliste der FWG Landkreis Bayreuth anführen, ich schaffte als Landratskandidat der FWG Landkreis Bayreuth auch den Sprung in die Stichwahl. Diese gewann ich mit 50,94 Prozent der Stimmen.